Die Stadt entdecken > Geschichte und Erbgut > Die wichtigen Daten

Richelieu sur la digue de La Rochelle

Die wichtigen Daten

Im 10. Jh. gegründet, war La Rochelle zuerst ein Fischerdorf, das ab dem 12. Jh. an Bedeutung gewann und aufgrund des Wein- und Salzhandels seinen Höhepunkt im 13. Jh. erlebte.
Anlässlich des protestantischen Coup d’Etat am 9. Januar 1568, entscheiden sich die Bewohner für die Reform und La Rochelle erwirbt den Status einer freien Stadt. Im Jahr 1628 belagern Ludwig 13. und Richelieu über mehr als dreizehn Monate die Stadt, die dessen Vereinheitlichungspolitik bedroht. Vom Hunger geplagt, geben die Bewohner von La Rochelle nach und die Stadt steht ohne Bürgermeisteramt und Privilegien da.
Mit dem Seehandel kann La Rochelle wieder an Bedeutung gewinnen und dies insbesondere dank der regelmäßigen Beziehungen mit Neufrankreich und den Antillen. Ab 1694 nahm der Handel zu, sowie die intellektuelle Renaissance und die künstlerische Wirkung.
Im 19. Jh. lassen die Kriege und die Revolution die Stadt einschlafen, bis 1890 der Hafen La Pallice gegründet wird. Dieser wird im Zweiten Weltkriege zu einer deutschen U-Boot-Station. 1945 wird La Rochelle als letzte französische Stadt befreit, erlitt jedoch keine massive Zerstörung.

© La Rochelle 2008